top of page

Das "RegioForum - Küche und Region direkt und digital vernetzt" zeigt die Vielfalt der Region und unterstreicht die Bedeutung der regionalen Zusammenarbeit

14 Ausstellende und rund 100 Besucher*innen haben auf dem RegioForum am 29.02.2024 in der Messe Freiburg neue Kontakte geknüpft und Bilanz gezogen, wie hilfreich das digitale Werkzeug nearbuy bei der Zusammenarbeit für sie ist.


Eine gelungene Zusammenarbeit


Vor einem Jahr fiel der Startschuss für die Pilotphase, in der die Betriebe aus der Region Freiburg, Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald das digitale Werkzeug nearbuy für die regionale Vermarktung und Beschaffung erprobt haben. Finanziert wurde die Pilotphase von der Stadt Freiburg. Um die regionale Umsetzung kümmerten sich Andrea Kühner, Bio-Musterregion Freiburg, und Tasmin Taskale, Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband.



Bis heute haben sich 100 Betriebe der Pilotphase angeschlossen, neue Handelsbeziehungen aufgebaut und sich sehr aktiv an der Weiterentwicklung von nearbuy beteiligt.

Die Bürgermeisterin der Stadt Freiburg, Christine Buchheit, und die Landtagsabgeordnete Martina Braun eröffneten das RegioForum mit einem Rückblick auf die Hintergründe für die Pilotphase und auf das Pilotjahr. “Alle wollen regionale Produkte in Kantinen, allerdings ist das nicht so einfach - Angebot und Nachfrage müssen zusammenfinden”, begründet Bürgermeisterin Christine Buchheit das Vorhaben. MdL Martina Braun fasst zusammen, “nearbuy zeigt, dass es geht”



Die Verbindung persönlich vor Ort & digital ist der Schlüssel.



Die Bio-Musterregion Freiburg und der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband haben den geteilten Auftrag, die Vielfalt der bäuerlichen Landwirtschaft und die nachhaltige regionale Wertschöpfung zu fördern. Eine Zusammenarbeit beider Institutionen bot sich für dieses Vorhaben, die regionale Vermarktung und Beschaffung in der Außer-Haus-Verpflegung digital zu unterstützen, förmlich an.




"Es ist ein schönes Gefühl, zusammen an einem Strang zu ziehen und eine tolle Kombination, weil wir uns und unsere Netzwerke sich gut ergänzen"

Andrea Kühner, Bio-Musterregion Freiburg, & Tasmin Taskale, Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband



Das Zusammenspiel von persönlichen Begegnungen, der Vermittlung zwischen den Betrieben durch beide Institutionen und der Anwendung des digitalen Werkzeugs im Betriebsalltag ist ein Schlüssel für das Gelingen. Denn dieses neue digitale Element muss erst einmal in den gewohnten Prozessen einen Platz finden, dabei unterstützen die Ansprechpartnerinnen der Bio-Musterregion und des BLHV die Betriebe.

Sie selbst nutzen nearbuy auch für ihre Aufgaben der Vernetzung und Vermittlung zwischen den Betrieben und sehen Potenzial in nearbuy als Tool für Wertschöpfungskettenmanager*innen.


nearbuy bietet einen dynamischen Überblick über die vorhandenen oder auch fehlenden Strukturen, über die Betriebe der Region und ihre gesuchten und angebotenen Produkte. So können gezielt Hinweise an Betriebe gegeben werden oder entsprechende Maßnahmen vorbereitet werden, um Lücken in der Versorgungsstruktur zu schließen.

Andrea Kühner, Bio-Musterregion Freiburg



Und was sagen die Praktiker*innen?


Das Besondere und Hilfreiche ist, dass die Region schnell und einfach überblickt wird (Johanna Leister, Wir bündeln Bio), dass dadurch der Blick geweitet wird für das, was es sonst noch im eigenen Umfeld gibt (Florian Binder, Lindenbrunnenhof), und dass auch der Bedarf nach regionalen Produkten sichtbar wird (Michael Wiese, Emils Bio-Manufaktur). Regionalität spielt für sie eine wichtige Rolle, dabei besteht die Herausforderung, ausreichende Mengen und bestimmte Verarbeitungsgrade zu bekommen (Willi Zimmermann, Zahner Feinkost).


Auf diese Weise konnten beispielsweise Abnehmende für Zwiebeln und Spargel gefunden werden. Gleichzeitig wurde im Bericht aus der Praxis deutlich, dass weitere Anpassungen notwendig sind, damit die Plattform sich besser in die Arbeitsabläufe einfügt.



Es geht weiter


Die Pilotphase sollte in einem kleinen Rahmen (Region Freiburg, Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald) Erkenntnisse über die Akzeptanz und die Wirksamkeit liefern, bevor eine Umsetzung im größeren Stil verfolgt wird.


Da nearbuy den Vorteil bietet, dass jeder Betrieb im Zentrum seines eigenen Aktionsradius’ steht und die “Region”, in der sie individuell handeln, nicht an administrative Grenzen gebunden sind, ist nun eine räumliche Ausweitung geplant.



Im Rahmen der Pilotphase hat das nearbuy Team viele Anforderungen von den teilnehmenden Betrieben und uns Vernetzerinnen für die technische Weiterentwicklung erhalten, die zum Teil bereits umgesetzt wurden und zum Teil in den nächsten Monaten umgesetzt werden. Der Funktionsumfang wird sich in 2024 und 2025 noch einmal deutlich erweitern. Alle Teilnehmenden werden regelmäßig über neue Funktionen informiert.



Das Projektteam lädt alle interessierten Betriebe ein, mitzumachen und sich in die Gestaltung von Lösungen für morgen einzubringen. Meldet Euch bei uns.



Wir möchten unsere Erfahrungen gerne weitergeben

An all diejenigen, die überlegen eine Pilotphase zu realisieren, möchten wir gerne unsere Erfahrungen weitergeben: Welche Stolpersteine gab es, welche Ideen haben zu welchem Ergebnis geführt und was haben wir gelernt? Daher laden wir alle interessierten Vernetzer*innen zu einem Austausch ein. Wir freuen uns auf Euch.


Euer Projektteam

Andrea Gierden, Tasmin Taskale, Susanne Geßner



Weitere Impressionen vom RegioForum














コメント


コメント機能がオフになっています。
bottom of page